Samstag, 24. Juni 2017

Pilotprojekt: 0€job

Ab 2018 soll es in Bremerhaven eine neue form der zwangsbeglückung für langzeitarbeitslose geben:  sie sollen für zwei, drei jahre wie normale arbeitskräfte für kommunen oder firmen arbeiten, allerdings ohne lohn.

Das ist natürlich eine brandneue erfindung, arbeitslose auf staatskosten in firmen zu schicken: in Berlin beispielsweise gab es mal sogenannte »vergabe ABM«: das land Berlin verteilte an firmen öffentliche aufträge, die dann im gegenzug 100% staatlich finanzierte langzeitarbeitslose arbeitstiere einstellten. Gesellschaftlich integriert wurde dadurch niemand, weil die löhne zu niedrig waren, um am kulturellen leben teilzunehmen, auch wenn die leute mit diesen mistjobs finanziell zumindest etwas besser wegkamen als 1€jobber.

In Bremen sieht das anders aus. Dank unbezahlter arbeit werden die menschen sich nicht mehr ausgegrenzt und frustriert fühlen. Sie werden stattdessen selbstverständlich glauben, daß manna für sie vom himmel fiele.

Kommentare:

  1. Aber noch heißt der Blog 1-euro-blog.blogspot.de und nicht 0-euro-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.